Hannover 96

warning: Creating default object from empty value in /www/sserv/sser6tz/html/hannover96/modules/taxonomy/taxonomy.pages.inc on line 33.
Alle Meldungen rund um Hannover 96

Es geht ja doch: Hannover 96 mit 2:2-Achtungserfolg in Berlin

Unverhofft kommt oft: Am Freitagabend kam Hannover 96 zu einem 2:2-Achtungserfolg bei Hertha BSC. Die Berliner sind derzeit wohlgemerkt Tabellendritter der Bundesliga. Somit dürfte dieses Resultat mindestens einer mittelgroßen Überraschung gleichkommen. Wenngleich es am praktisch feststehenden Abstieg wohl dennoch nichts mehr ändern dürfte.

Dennoch sollte man die positiven Aspekte nicht aus den Augen verlieren. Denn Hannover 96 erreichte diesen Punkt nicht nur beim Tabellendritten, sondern auch noch trotz eines frühen Rückstands in der dritten Spielminute. Doch die vom neuen Trainer Daniel Stendel deutlich umgebaute Mannschaft brach nicht etwa wieder zusammen, sondern verdiente sich ihre Bezeichnung dieses Mal.

Hannover 96 arbeitete sich bereits in den nächsten Minuten gute Chancen zum Ausgleich. Einmal scheiterten sie dabei unglücklich am Pfosten. Dieses Bemühen wurde auch bald belohnt. Bereits in der 18. Minute kamen die 96er nach einer wunderschönen Kombination von Manuel Schmiedebach und Hiroshi Kiyotake zum 1:1-Ausgleich durch Artur Sobiech. Solch eine schöne Spielkombination - die dann auch noch zu einem Tor führt - hatten die Niedersachsen ihren Fans schon lange nicht gezeigt.

Interessengemeinschaft "PRO VEREIN 1896" modifiziert Wahlempfehlung

Die "Interessengemeinschaft Pro Verein 1896" hat ihre Wahlempfehlung für die kommende Wahl des Aufsichtsrates von Hannover 96 am 26. April 2016 in Bezug auf eine Person geändert: Wie die Interessengemeinschaft auf ihrer Homepage mitteilt, sieht man künftig von einer Empfehlung der Wahl Dr. Andreas Hüttls ab. Grund ist, dass er eines der Kernziele der Interessengemeintschaft, nämlich den Erhalt von "50+1", nicht ausdrücklich unterstützt.

Gleichzeitig kann die IG Pro Verein 1896 aber erfreulicherweise eine weitere Empfehlung aussprechen. Denn im Anschluss an die Vorstellungs-Veranstaltung der Aufsichtsratskandidaten am vergangenen Samstag hat Unternehmensberater Andreas Elvers seine Bereitschaft zu der ihm bereits zuvor angetragenen Kandidatur erklärt.

Er identifiziere sich einhundertprozentig mit den Zielen der Interessengemeinschaft. Eine Kurzvorstellung des 55-Jährigen kann hier nachgelesen werden. Die bisherigen Wahlempfehlungen für Sebastian Kramer und Ralf Nestler bleiben unverändert bestehen. Forum

Hannover 96 beurlaubt Thomas Schaaf / Daniel Stendel übernimmt bis Saisonende

Nun kommt die (praktische) Trennung doch schon früher: Hannover 96 hat Chef-Trainer Thomas Schaaf nach der 0:3-Heimniederlage gegen den Hamburger SV beurlaubt. Dies teilte der Klub am Sonntagabend in einer Presseerklärung offiziell mit.

Das Training am morgigen Montag um 15 Uhr wird U19-Trainer Daniel Stendel leiten, der in der Vergangenheit bereits als Profi im Angriff für die Roten spielte. Wie es der Zufall so will, feiert er morgen auch noch seinen Geburtstag (und zwar den 42.). Er soll die 96-Profis bis zum Saisonende betreuen.

Neben Thomas Schaaf werden auch die Co-Trainer Wolfgang Rolff und Matthias Hönerbach freigestellt. Weitere Details will Hannover 96 morgen Mittag in einer Pressekonferenz bekanntgeben, an der auch Daniel Stendel teilnehmen wird. Forum I (Thomas Schaaf), Forum II (Daniel Stendel)

War die Niederlage gegen den Hamburger SV für Hannover 96 verdient?

Ja, das war sie.
59% (189 Stimmen )
Nein, ein Unentschieden wäre gerechter gewesen.
27% (88 Stimmen )
Nein, ein Sieg für 96 wäre verdienter gewesen.
14% (45 Stimmen )
Abgegebene Stimmen: 322

Hannover 96 rückt auch rechnerischem Abstieg immer näher

Wenn man nach dem gesunden Menschenverstand geht, so stand der Abstieg von Hannover 96 bereits vor dem Heimspiel gegen den Hamburger SV praktisch längst fest. Nun sind die Niedersachsen aber zusätzlich fleißig dabei, auch in der Theorie für Klarheit zu sorgen. Denn gegen den vor diesem Spiel auch noch mit zu den Abstiegskandidaten zu zählenden Hamburger SV kassierten die Roten eine abermals enttäuschende 0:3-Niederlage.

Zur Halbzeit hatte es noch 0:0 gestanden - und das auch bis zur 61. Spielminute. Bis dahin hielten die 96er gut mit und die Partie gestaltete sich offen. Hannover 96 war sogar leicht überlegen, verpasste es aber, die Chancen auch zu einem Tor zu verwerten. Zumindest in der ersten Halbzeit war das so, die zweite begann dann doch deutlich verhaltener. Wenigstens in der Defensive ließ man in dieser Phase nicht viel zu und stand weitestgehend sicher. Doch mit dem Gegentor der Gäste oftzitierten "aus dem Nichts" zum 0:1 brachen dann alle Dämme; Hannover 96 brach komplett ein, was schließlich im 0:3 mündete.

Inhalt abgleichen