Hannover 96

Alle Meldungen rund um Hannover 96

Zweite Reihe von Hannover 96 mit 2:2 gegen St. Pauli

In einem Testspiel gegen den FC St. Pauli hatte am Sonntagmittag die zweite Reihe der Roten die Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen. Vor den gut 1.000 Zuschauern in Barsinghausen sah es zunächst jedoch ganz danach aus, als würde dies gegen den Zweitligisten nicht gelingen. Denn zur Pause lag Hannover 96 mit 0:2 zurück. In der zweiten Halbzeit blieb es auch für lange Zeit bei diesem Spielstand. Bis dann gut zehn Minuten vor Spielende Jan Schlaudraff per Foulelfmeter und Edgar Prib aus dem Spiel heraus trafen. Somit stand es am Ende 2:2-Unentschieden. Testspiele, Forum

Hannover 96 auch gegen viertplatzierte Gladbacher erfolgreich

Unter dem neuen Trainer Tayfun Korkut läuft es für Hannover 96 weiterhin bestens: Nach dem überraschenden Auswärtserfolg voriges Wochenende in Wolfsburg waren die Roten auch daheim erfolgreich. Gegen den Tabellenvierten Borussia Mönchengladbach waren die Niedersachsen am Ende mit 3:1 (0:0) siegreich.

In einem für die Zuschauer zunächst nur wenig sehenswerten Duell taten zunächst die Gäste mehr für das Spiel. Die 96er hingegen hatten sich offenbar vor allem darauf verständigt, hinten dicht zu machen. Erst in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit bekamen die Zuschauer erste Torchancen zu sehen, wobei 96 sich hier ein kleines Plus erarbeitete. Dennoch blieb es zur Pause beim für das Spiel bezeichnenden 0:0.

In der zweiten Halbzeit nahm die Partie dann aber spürbar an Fahrt auf: Hannover 96 traute sich nun deutlich mehr, was auch schnell belohnt wurde: Neuzugang Artjoms Rudnevs köpfte nach Vorarbeit von Szabolcs Huszti zum 1:0 ein. Zu diesem Zeitpunkt war insgesamt eine knappe Stunde gespielt.

Umso besser konnte sich Hannover 96 nun auf die bevorzugte Kontertaktik konzentrieren und war dem zweiten Treffer dabei über weite Strecken näher als die Rheinländer dem Ausgleich. Die weiteren Treffer fielen aber erst in den letzten zehn Spielminuten als die Gladbacher immer mehr riskierten. Zunächst war Angreifer Mame Diouf erfolgreich. Wieder war es Szabolcs Huszti der die Vorarbeit leistete - und wieder fiel der Treffer per Kopf.

Das war aber nicht die Vorentscheidung, sondern es drohte doch noch einmal spannend zu werden: Denn nur wenige Augenblicke nach dem 2:0 kamen die Gladbacher zum Anschlusstreffer - auch dieses Tor fiel per Kopf. Doch kurz vor Abpfiff hatte die Spannung dann ein Ende: Der eingewechselte Jan Schlaudraff bediente Mame Diouf, der zum 3:1-Endstand traf - per Fuß.

Hannover 96 und Deniz Kadah gehen getrennte Wege

Hannover 96 trennt sich mit sofortiger Wirkung von Deniz Kadah. Der türkische Mittelstürmer wechselt in seine Heimat zum Erstligisten Caykur Rizespor.

Der Vertrag des 27-Jährigen, der zuletzt durch einen Bruch der Mittelhand außer Gefecht gesetzt war, wäre ohnehin zum Ende dieser Bundesliga-Saison ausgelaufen. Bei Caykur Rizespor unterschrieb er nun bis ins Jahr 2016; sein Kontrakt mit Hannover 96 wurde aufgelöst.

Dies war gleichzeitig auch die letzte Transferaktivität von Hannover 96 in dieser Winterpause. Denn das Transferfenster ist nun wieder geschlossen. Vertragslaufzeiten, Forum, Transfers

Hannover 96 verpflichtet tschechischen Nationalspieler Rajtoral

Hannover 96 hat heute noch ein weiteres Mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen, indem es den tschechischen Nationalspieler Frantisek Rajtoral verpflichtete. Der Rechtsverteidiger kommt vom tschechischen Erstligisten Viktoria Pilsen und ist zunächst bis zum Ende der laufenden Saison ausgeliehen. Die Leihgebühr beläuft sich nach Medienspekulationen auf ca. 400.000 Euro.

Zudem haben die Roten für den Anschluss eine Kaufoption für den 27-Jährigen vereinbart. Hierfür würde wohl eine Ablösesumme von rund einer Million Euro fällig. Sollte Hannover 96 diese Option nicht ziehen, besitzt Rajtoral in seiner Heimat noch einen Vertrag bis Sommer 2015.

Wir hoffen, dass er tatsächlich so gut einschlägt, dass Hannover 96 die Kaufoption ziehen kann und wünschen dementsprechend alles Gute für seine Zeit in Hannover. Herzlich willkommen! Vertragslaufzeiten, Forum, Transfers

Hannover 96 bindet Talent Tim Dierßen bis 2017

Hannover 96 hat heute ein Talent aus dem eigenen Nachwuchs langfristig an sich binden können: Offensivspieler Tim Dierßen (Sohn des ehemaligen 96-Spielers Bernd Dierßen) unterschrieb einen Profivertrag bis zum Sommer 2017. Damit gehört er zu den 96-Spielern mit der längsten Vertragslaufzeit. Sein bisheriger Kontrakt bei Hannover 96 wäre nach dieser Saison ausgelaufen.

Der seit wenigen Tagen 18-Jährige spielte bislang in den Jugendmannschaften der Roten zuletzt bei den Amateuren. Seit dem Sommer trainierte der talentierte Mittelfeldspieler immer wieder bei den Profis mit und überzeugte nun im Profi-Trainingslager auch den neuen 96-Trainer Tayfun Korkut.

Auch andere hochkarätige Bundesliga-Clubs umwarben ihn, doch am Ende fiel die Wahl auf Hannover 96. Gutes Omen dabei: Der 18-Jährige wurde 1996 geboren. Wir wünschen Tim Dierßen alles Gute und viel Erfolg im Trikot von Hannover 96! Vertragslaufzeiten, Forum

Inhalt abgleichen