Sagnas 10 Thesen

Meine 10 Thesen zur Niederlage gegen Bayern München

1. 96 wie erwartet chancenlos. Man kann natürlich alles auf den überragenden Gegner schieben, aber etwas leicht würde man es sich damit natürlich doch machen.
2. Es ist natürlich schwierig zu vermuten, was die gezeigte Leistung gegen einen "normalen Gegner" bedeutet hätte, aber vermutlich wäre man damit heute nicht weit gekommen.
3. Denn da haben andere, vergleichbare Mannschaften wie Freiburg und Stuttgart gegen die Bayern viel besser ausgesehen.

Meine 10 Thesen zur Niederlage in Mainz

1. Schlimm, ein Spiel, das einem im Magen liegt.
2. Und nicht mal deshalb, weil mal ein Spiel schlecht gelaufen ist, sondern weil es an die Auswärtsspiele in der Hinrunde anknüpft. Das sah genauso aus wie zuletzt unter Slomka auch.
3. Und deshalb ahnt manch ein Pessimist, dass die ersten beiden Spiele der Rückrunde nur ein Strohfeuer gewesen sein könnten. Obwohl es dafür noch etwas früh ist, denn die ersten beiden Spiele waren ja gut und in Schalke gab es nichts zu holen.

Meine 10 Thesen zur Niederlage in Gelsenkirchen

1. Tja, das nennt man wohl chancenlos. Gab wirklich nichts zu holen für 96.
2. So stark wie die Schalker sind - auch gestern -, ist das für sich genommen kein Beinbruch. Man konnte ja wirklich nicht davon ausgehen, dass 96 das gewinnt.
3. Schlimm ist allerdings das Ausmaß der Unterlegenheit. Es sah eben so aus, wie Auswärtsspiele in der Hinrunde eben aussahen. Mutlos und konzeptlos.

Meine 10 Thesen zum Sieg gegen Borussia Mönchengladbach

1. Geht doch, geht doch. Überhaupt erst zum zweiten Mal in dieser Saison zwei Siege in Folge.
2. Das liegt vor allem daran, dass wieder eine Mannschaft für 96 spielt. Vor allem hinten agieren alle als Team, deswegen stehen sie kompakt und haben in den beiden Spielen sich nur zwei Gegentraffer gefangen.
3. Und die Mannschaft wirkt wesentlich fitter als in der Hinserie. Endlich eine gute Laufleistung.

Meine 10 Thesen zum Auswärtssieg in Wolfsburg

1. Ein Auswärtssieg ! Ein Auswärtssieg ! Wer hätte das noch für möglich gehalten ?
2. Sehr schön und, blickt man auf die übrigen Ergebnisse, auch bitter nötig, wenn 96 nicht ganz tief in den Sumpf geraten will.
3. Natürlich gibt es da auch einen Bezug zum Trainerwechsel. Endlich stand 96 hinten wieder relativ kompakt. Es sind eben die fußballerischen Sekundärtugenden, die gefragt sind. Jeder muss seine Aufgabe erfüllen, die Position halten und alles geben. Dann bleibt es bei einem Gegentreffer.

Inhalt abgleichen