Sagnas 10 Thesen

Meine 10 Thesen zur Niederlage in Leverkusen

1. Ach ja, wie immer eigentlich auswärts. Also schwach.
2. Wobei man natürlich nicht übertreiben darf: Leverkusen ist schon ein echtes Spitzenteam und heimstark. Da holen wenige Mánnschaften etwas Zählbares.
3. Aber , wie auswärts fast immer, gehen zuviele Dinge schief, werden zu viele Fehlpässe gespielt, werden zuviele Zweikämpfe verloren und die Flanken zu schlecht geschlagen.
4. Bemerkenswert die deutlichen Worte von Ron Robert Zieler nach dem Spiel, der die Mentalität der Mannschaft bemängelte. Wenn das so ist, spricht das natürlich nicht für die Mannschaft.

Meine 10 Thesen zur Niederlage in München

1. Das unwichtigste Spiel der Saison. Sie haben es verloren, na und ?
2. Gemessen an den allgemein sehr niedrigen Erwartungen war das sehr in Ordnung, was 96 abgeliefert hat. Jedenfalls viel besser als in der letzten Saison. Und das ohne Diouf un Huszti.
3. Das fängt mit der viel aufmerksameren und schnelleren Abwehr an. So vie haben sie gar nicht zugelassen.
4. Aber ihre Torchancen haben die Bayern dann eben schon und ihre Tore machen sie irgendwann. Das ist ihre individuelle Klasse und wohl nicht wirklich zu verhindern.

Meine 10 Thesen zum Sieg gegen den FSV Mainz

1. Na ja, 4:1 ist ein bisschen viel, aber verdient gewonnen war es allemal.
2. Einige hübsche Spielzüge. Trotzdem kann Szabolcs Huszti nicht vollständig ersetzt werden.
3. Das gilt insbesondere für dei erste Halbzeit. Andre Hoffmann muss lernen, dem Spiel mehr Impulse zu geben, mehr Antreiber zu sein. Als rein defensiv orientierter Spieler hat er auch seinen Wert, aber nach vorne bringen andere mehr.
4. Die Abwehr im Ganzen solide. Sane ist ein echter Gewinn für 96. Pocognoli solide, Sakai auch, wenn auch mit einigen Wacklern.

Meine 10 Thesen zum Sieg gegen Schalke 04

1. Drei Punkte und das in einem Spiel, in dem man zuvor nicht wirklich davon ausgehen durfte.
2. Nicht nur wegen der numerischen Überlegenheit eine ganz feine erste Hälfte von 96. Da lief doch endlich mal wieder der Ball.
3. In der zweiten Hälfte dann wieder die Unsicherheit, die Lähmung. So ähnlich wie in den Auswärtsspielen. Das Überzahlspiel ist jedenfalls nicht die ganz große Stärke von 96.
4. Aber wann hat es schon mal vier Platzverweise für die Gegner in zwei Heimspielen von 96 gegeben ? Das war natürlich förderlich für die sechs Punkte. Die beiden Platzverweise gegen Höwedes und Fuchs waren regelkonform, obwohl nichts wirklich Schlimmes passiert ist.

Meine 10 Thesen zur Niederlage in Mönchengladbach

1. Nichts Neues beim Auswärtsspiel. Schwaches Ding.
2. Die Auswärtsmalaise geht damit in ihre dritte Saison in Folge. Es kann nicht an der Taktik liegen, die hat sich häufig geändert, auch waren es ja nicht immer die selben Spieler. eE muss da einfach einen mentalen Aspekt geben, dass auswärts zu wenige Zweikämpfe gewonnen werden und zu viele Fehlpässe gespielt werden. Wie meistens im Leben haben Dinge aber mehrere Gründe.
3. Ob sich 96 personell zur neuen Saison wirklich verstärkt hat, muss sich erst noch zeigen. Jedenfalls Sane scheint ein Gewinn zu sein. Alleine kann er es aber auch nicht.
4. Ob Marcelo ein Gewinn ist, lässt sich noch nicht sagen. Gestern stand die ganz neuformierte Defensive ohnedies nicht gut, da wird man ihm einzelne Fehler nicht ankreiden wollen. Offenbar ist er ein sehr athletischer Spieler mit mäßigem fussballerischem Talent.

Inhalt abgleichen